Image
Image
Image

FREIE BÜRGER Werder für Schaffung eines Veranstaltungsortes in Glindow

18-04-2019 Hits:0 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Das öffentliche Leben in Glindow braucht Platz! Die Wählergruppe FREIE BÜRGER Werder hat für den Haushalt 2020/2021 der Stadt Werder (Havel) ausreichend Finanzmittel bei der Bürgermeisterin Frau Saß zur Schaffung eines Veranstaltungsortes für Glindow beantragt. Glindow mit fast 4000 Èinwohnern braucht dringend einen solchen Ort. Viele der Glindower Vereine sind darauf angewiesen, für ihre Veranstaltungen und Aktivitäten einen Raum für die Gestaltung des Vereinslebens und die Jugendarbeit zu haben. Das betrifft nicht nur den Glindower Karnevals Club, obwohl er besonders betroffen ist, um mit seinen Garden zu üben und auftreten zu können. Die beiden Glindower Chöre verfügen über sehr stark eingeschränkte Proben- und Auftrittsmöglichkeiten...

mehr

Redebeitrag von Dr. Claudia Fehrenberg zum Beschlußantrag der CDU zur wolfsfreien Zone

12-12-2018 Hits:185 Was tun wir Dr. Claudia Fehrenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,Sie legen hier heute eine Beschlussvorlage vor, die mit Inhalt und Begründung vorliegenden Tatsachen widerspricht und darüber hinaus denLeitlinien der Stadt Werder entgegensteht. Ihre Annahme, eine fiktive wolfsfreie Zone diene dem Schutz der Bevölkerung und der unbeschwerten Nutzung der Landschaft, trifft nicht zu. Den von Ihnen vorgelegten Text findet man im Internet als Kopiervorlage Von Inhalt und Stil ist diese Seite als Scharfmacher- und Hetzseite erkennbar: schießen, schaufeln, schweigen, findet man dort ebenso als Zitat wie die Behauptung, die großen Naturschutzverbände Nabu und WWF seien profitorientierte Wirtschaftskonzerne, die die Bauern vertreiben wollen. Wolfsexperten wird dort rundweg jegliche Kompetenz abgesprochen, Fotos mit Kindern und Jungtieren suggerieren eindringlich:unsere Babys...

mehr

Wasser ist Leben oder warum das Brauchwasserwerk so wichtig ist

03-11-2018 Hits:110 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Um die Erhaltung des Brauchwasserwerkes in Glindow wurde in den letzten Jahren viel und kontrovers gestritten, sowohl in der Politik als auch unter den Obstbauern. Es wurde 1937 eingeweiht, hat oft in Trockenperioden große Dienste geleistet, wie zum Beispiel schon ein Jahr später im sehr heißen Sommer 1938. Natürlich ist es in die Jahre gekommen und verursacht einen erheblichen Instandhaltungsaufwand.

mehr

FREIE BÜRGER Werder - Wo wir aktiv mitgewirkt haben

21-09-2018 Hits:322 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Was wir in der vergangenen Legislaturperiode getan haben, hier einige wesentliche Auszüge der Wählergemeinschaft Freie Bürger Werder: Bildungscampus Auf Antrag der Freien Bürger Werder vom 01.09.2015 und mit Beschluss  der Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) vom 01.10.2016 wurde die Verwaltung beauftragt, die Entwicklung der der Kinder im Bereich KITA und Schulen zu ermitteln. In der weiteren Folge kam es zu dem Entschluss, einen Bildungscampus mit der Hoffbauerstiftung am Standort Glindow zu errichten. Eine entsprechende Absichterklärung wurde mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 15.12. 2016 zwischen der Stadt Werder (Havel) und der Hoffbauer Stiftung abgeschlossen. Sozialraumkonferenz Auf Antrag der Fraktion Freie Bürger Werder vom 18.11. 2016...

mehr

Stellungnahme der Freien Bürger Werder zum Haushalt 2018/2019 der Stadt Werder(Havel)

12-07-2018 Hits:376 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Stellungnahme der Freien Bürger Werder zum Haushalt 2018/2019 der Stadt Werder(Havel) Erstmalig ein Doppelhaushalt, deshalb von besonderer Bedeutung und hat weit- reichenden Einfluss auf die  Entwicklung in der Stadt Werder und ihren Ortsteilen. Der Haushalt ist in 10 Budgets gegliedert, mit denen  sich die Freien Bürger in den intensiv geführten Diskussionen auseinander gesetzt haben.Was spricht nach unserer Meinung dafür, dem Haushalt zuzustimmen, welche Probleme sind erkennbar.An dieser Stelle einige hervorzuhebende Schwerpunkte der weiteren Entwicklung: Der gesamte Kita und Bildungsbereich : So  sind z.B der vorgesehene Kita Neubau, die Erweiterung- und Ausbaumaßnahmen im Schulbereich ( Häckel Gymnasium, Grundschule Glindow) im Haushalt enthalten. Die Errichtung...

mehr

Antrag zur Mittelbereitstellung für die Planung und den Bau des zweiten Parkhauses am Bahnhof Werde…

15-12-2017 Hits:460 Was tun wir Super User

Die Fraktion Freie Bürger Werder hat am 13.12.2017 in die Stadtverordnetenversammlung einen Antrag zur  Mittelbereitstellung für die Planung und den Bau des zweiten Parkhauses am Bahnhof Werder(Havel) eingebracht. Beschlussvorschlag: In den Doppelhaushalt 2018/2019 werden finanzielle Mittel für die Planung und den Bau eines  zweiten Parkhauses am Bahnhof in Werder (Havel) eingestellt. Begründung:  Die Parkplatzprobleme am Bahnhof in Werder haben sich weiter zugespitzt. Für die Berufspendler ist das eine tägliche  Belastung. Die Anzahl der Reisenden hat sich in den vergangenen Jahren durch die gewachsene Einwohnerzahlen und Zunahme der Pendler stark erhöht. Hinzu kommt, dass alle Bemühungen, die Tarifzone ABC bis nach Brandenburg zu verlängern,  bisher gescheitert...

mehr

Antrag der Fraktion zur Gebäudesanierung des Glindower Brauchwasserwerkes

15-12-2017 Hits:536 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Die Fraktion Freie Bürger Werder hat am 13.12.2017 in die Stadtverordnetenversammlung einen Antrag zur Gebäudesanierung des Glindower Brauchwasserwerkes eingebracht. Beschlussvorschlag: In den Doppelhaushalt 2018/2019 werden finanzielle Mittel für die Sanierung des Hauptgebäudes auf dem Grundstück des Brauchwasserwerkes in Glindow eingestellt. Dringende Instandsetzungsmassnahmen werden bis zum Saisonbeginn 2018 realisiert. Begründung:  Das o.g. Gebäude befindet sich seit 2008 im Eigentum der Stadt Werder(Havel). Es befindet sich in einem augenscheinlich desaströsen Zustand. Mehrfach wurde in der Vergangenheit die Notwendigkeit einer stabilen Brauchwasserversorgung im Werderaner Obstanbaugebiet  betont. Die Existenz der Obst produzierenden Betriebe hängt davon ab. Es besteht hier dringender Handlungsbedarf, um einen weiteren Verfall des Gebäudes zu verhindern und damit die...

mehr

2016 - Aus der Arbeit der Freien Bürger Werder

11-11-2017 Hits:600 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Die Wählergemeinschaft Freie Bürger Werder hat sich seit der Kommunalwahl aktiv an der kommunalpolitischen Arbeit in der Stadt Werder und ihren Ortsteilen beteiligt und  diese mitgestaltet. Unsere Abgeordneten in der Stadtverordnetenversammlung, den Ortsbeiräten und die sachkundigen Einwohner können auf eine erfolgreiche Bilanz ihrer Mitarbeit verweisen. So konnten wir die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung dazu überzeugen, den nachfolgenden Beschlussanträgen unserer Fraktion zuzustimmen. Das sind folgende Die Benennung von sachkundigen Einwohnern in allen Ausschüssen unabhängig von der Anzahl der Sitzverteilung Der Neubau einer Schule und eines Hortgebäudes in der Stadt Werder(Havel) Die Einberufung einer Sozialraumkonferenz Ein Sachstandsbericht der Verwaltung zum Verkehrskonzept der Stadt Werder Ein Antrage zur Aufstellung von...

mehr

Stellungnahme der FREIEN BÜRGER Werder zum Haushalt der Stadt Werder (Havel) für das Jahr 2017

10-11-2017 Hits:604 Was tun wir Sigmar Wilhelm

SVV 15.12.2016 Sehr geehrte Frau Vorsitzende, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, die Fraktion Freie Bürger Werder nimmt zum vorliegenden Haushalt wie folgt Stellung: Der Haushaltsplan setzt nach unserer Meinung, resultierend aus der bisherigen Entwicklung der Stadt Werder und ihren Ortsteilen, sowie zur finanziellen Absicherung zukünftiger Aufgaben die Schwerpunkte. Das betrifft insbesondere die Investitionen in den Bereichen Kita und Schulentwicklung. Wir unterstützen das, weil der Bedarf in der Stadt und den Ortsteilen da ist. Die Bevölkerungszahl wächst und damit die Zahl von Klein- und Vorschulkindern sowie die der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen.Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Förderung von sinnvollen Aktivitäten der Jugendlichen. Hier...

mehr

Antrag der FREIEN BÜRGER Werder zur Einberufung einer Sozialraumkonferenz - SVV 15.12.2016

09-11-2017 Hits:605 Was tun wir Fred Witschel

SVV 15.12.2016 Auf Grundlage des Rahmenvertrages über sozialräumliche Zusammenarbeit (Sozialraumvertrag) zwischen dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und den nach §7 beigetretenen amtsfreien Städten und Gemeinden sowie Ämtern bittet die Fraktion FREIE BÜRGER Werder um die Einberufung einer Sozialraumkonferenz. Diese soll das Ziel haben gemeinsam mit Fachkräften der Stadtverwaltung, der Kreisverwaltung, kommunalen Gremien (Ortsbeiräte), zielgruppenspezifischen Interessenvertretungen (Schulen, Hort, Kita), sowie den aktiven freien Trägern Chancen und Risiken, Stärken und Schwächen des Sozialraumes zu beraten, Erfahrungen auszutauschen sowie Vorschläge für bedarfsgerechte Angebote zu erarbeiten.

mehr

Antrag der Fraktion zur Verbesserung der Jugendarbeit vom 25.01.2016

08-11-2017 Hits:559 Was tun wir Fred Witschel

Zur Verbesserung und Erweiterung der Arbeit mit den Jugendlichen in der Stadt Werder( Havel) und ihrer Ortsteile wird ein dafür befähigter Mitarbeiter oder eine befähigte Mitarbeiterin zum 1.1.2017 eingestellt. Dieser Mitarbeiter/in ist für die Koordinierung der Jugendarbeit in der Stadt Werder und ihrer Ortsteile verantwortlich. Die bisherigen vertraglichen Beziehungen zum JOB e.V. werden auf ihre bisherige Wirksamkeit überprüft und verändert. Begründung: Die Erfahrungen insbesondere der vergangenen zwei Jahre zeigen, dass es einen erheblichen Handlungsbedarf auf diesem Gebiet gibt. Es fehlt an festen Anlaufpunkten für Jugendliche in der Kernstadt und in den Ortsteilen. Hierfür bedarf es geeigneter Räumlichkeiten und einer Absicherung mit qualifiziertem...

mehr

Namensänderung der Wählergemeinschaft Aktion FREIE BÜRGER in FREIE BÜRGER Werder mit Wirkung vom 21…

07-11-2017 Hits:541 Was tun wir Fred Witschel

Die Parteienlandschaft in Deutschland wächst und wird vielfältiger. Neue Namen und Abkürzungen sorgen bei den Bürgern oft für Verwirrung. Dies betraf in unserer Kommune die Aktion Freie Bürger (AFB). In der Vergangenheit gab es wiederholt Missverständnisse hinsichtlich der Abkürzung und Verwechslungen mit der AFD. Die Anhängerversammlung der Aktion Freie Bürger hat sich einstimmig am 16.November 2015 für eine Namensänderung in FREIE BÜRGER Werder (FB) ausgesprochen. Im Amtsblatt der Stadt Werder (Havel) wurde amtlich bekannt gemacht, dass mit Wirkung vom 21.November 2015 die Umbenennung wirksam ist. Das Wort "Aktion" hat die Wählergemeinschaft abgelegt, da wir uns nicht nur punktuell sondern kontinuierlich...

mehr

Antrag der Fraktion vom 01.09.2015 zum Neubau einer Schule

06-11-2017 Hits:487 Was tun wir Sigmar Wilhelm

Die Fraktion Aktion Freie Bürger bittet Sie, folgenden Beschlussvorschlag in die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung aufzunehmen: Die Stadtverordnetenversammlung möge folgendes beschließen:Der Neubau einer Schule und eines Hortgebäudes wird in die Haushaltspläne der Stadt Werder für die Jahre 2016 bis 2018 aufgenommen. Die Größe und die Schulform dieser Bildungseinrichtungen richten sich nach dem zu erwartenden Bedarf in den nächsten Jahren. Dafür kommen nach heutigem Erkenntnisstand sowohl die Grundschule als auch eine weiter führende Schule in Frage. Begründung: Die Bevölkerungszahl wird sich in den nächsten Jahren in der Stadt Werder und ihren Ortsteilen weiter erhöhen. Ein Beleg dafür ist die Entwicklung in den Havel Auen...

mehr

Antrag der Fraktion zur Ehrenordung

05-11-2017 Hits:406 Was tun wir Sigmar Wilhelm

23.03.2015 Die Stadt Werder (Havel) hat sich vor den Toren der Metropole Berlin und der Landeshauptstadt Potsdam zu einem lebendigen und liebenswerten Gemeinwesen in der Einheit von Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen herausgebildet. Entscheidend für die Entwicklung und das Wachsen der Stadt und ihrer Ortsteile war neben vielen anderen Faktoren immer das Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Bemerkenswerte, herausgehobene und außerordentliche Leistungen zum Wohle der Stadt verdienen eine besondere Wertschätzung durch eine Auszeichnung zu gegeben Anlässen. Dafür sind drei Stufen vorgesehen: Erste Stufe: Leistungsmedaille für besondere Einzelleistungen Sie wird für herausragende Einzelleistungen im Sinne der Stadtentwicklung und zur Förderung ihres Ansehens verliehen. Gestaltung:...

mehr

Klausurtagung bei der Sanddorn GmbH

04-11-2017 Hits:368 Was tun wir Fred Witschel

Am 24.November 2014 um 18:00 Uhr traf sich die Wählergruppe und ihre Anhänger in Petzow bei der Fima Sanddorn GmbH zur Klausurtagung. Themen waren die Arbeit der Wählergruppe, der Fraktion und der sachkundigen Einwohner sowie der Ortsbeiräte. Es gab intensive Gespräche zum Flüchtlingsheim in Ferch, der Blütentherme, dem Haushalt der Stadt Werder, dem öffentliche Nahverkehr und der Schulwegsicherung. Auch wurde darüber diskutiert, wie die Wählergruppe noch mehr Bürger zur Mitarbeit gewinnen kann. Man ist sich einig, dass die Diskussionen und Gespräche bei einer weiteren Tagung fortgesetzt werden. Vielen Dank an die Sanddorn GmbH für Bereitstellung der Räumlichkeiten und die freundliche Bewirtung.

mehr

Aktion Freie Bürger gedenken den Opfern von Gewalt und Krieg

03-11-2017 Hits:399 Was tun wir Fred Witschel

Anhänger der Wählergruppe nahmen an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 16.November 2014 teil. Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, den Menschen die durch Kriegshandlungen und als Flüchtlinge ihr Leben verloren haben, den gefallenen Bundeswehrsoldaten und anderer Einsatzkräfte im Auslandseinsatz. Gerade deswegen sehen wie uns aber auch in der Verantwortung, den Menschen die aus ihrer Heimat flüchten mussten, Hilfe und Unterstützung zu geben.

mehr

Antrag der Fraktion zur Änderung der Geschäftsordnung

30-10-2017 Hits:406 Was tun wir Fred Witschel

Es wurde der Vorschlag unterbreitet, die Einwohnerfragestunde zusätzlich an den Anfang jeder Ausschusssitzung und Stadtverordnetenversammlung zu stellen. In dieser sollen ausschließlich Fragen, Anregungen und Hinweise zu den in der Tagesordnung enthaltenen Punkten behandelt werden. Darüber hinaus gehende Punkte sollten weiterhin am Ende der Ausschusssitzung und Stadtverordnetenversammlung behandelt werden. In der vergangenen Legislaturperiode und während des Wahlkampfes wurde diese Frage häufig diskutiert. Aus unserer Sicht wäre die themenbezogene Einbeziehung der Bürger für Entscheidungen in den Ausschüssen und der Stadtverordnetenversammlung sehr hilfreich. Gleichzeitig wird damit das Interesse an mehr Bürgerbeteiligung gestärkt. Leider wurde dieser Vorschlag im Hauptausschuss und in der Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich abgelehnt...

mehr

Berufung von sachkundigen Bürgern

29-10-2017 Hits:397 Was tun wir Fred Witschel

Gemeinsam mit der Fraktion der Grünen hat sich die Aktion Freie Bürger dafür ausgesprochen, dass alle Fraktionen unabhängig von ihrer Größe in jeden Fachausschuss einen sachkundigen Einwohner entsenden dürfen. Aus Sicht der Wählergruppe wären vor allem kleine Fraktionen benachteiligt, da diese keinerlei Informationen aus den Fachausschüssen erhalten würden. Nach intensiver Diskussion in der Stadtverordnetenversammlung einigten sich die Fraktionen auf folgenden Wortlaut: "Fraktionen ohne Sitz haben das Recht, einen sachkundigen Einwohner in die Fachausschüsse zu entsenden."

mehr

Besetzung der Fachausschüsse

28-10-2017 Hits:357 Was tun wir Fred Witschel

Kompromiss mit der Fraktion der Grünen Gemeinsam mit der Fraktion der Grünen hat sich die Aktion Freie Bürger über die Besetzung der Ausschüsse abgestimmt. Um nicht die Besetzung per Losentscheid festzulegen haben sich beide Fraktionen darauf verständigt, die Fachausschüsse folgedermaßen zu besetzen: Hauptausschuss - Aktion Freie Bürger Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Sport - Aktion Freie Bürger Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen - Grüne Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen - Grüne

mehr

Brauchwasserwerk in Glindow

25-10-2017 Hits:465 Was tun wir Fred Witschel

Gemeinsam mit dem Werderaner Obst- und Gartenbauverein arbeitet die Aktion Freie Bürger am Erhalt des Glindower Brauchwasserwerkes. Im Moment engagieren sich seitens der Aktion Freie Bürger vorallem Karin Lorenz und Sigmar Wilhelm auf diesem Gebiet. Seitens der Verwaltung wurde verkündet, dass zum Jahresende 2014 die Geschäftsführung des Werkes durch den WAZV eingestellt wird. Grund sind die hohen Betriebskosten. Alternativvorschlag ist die Wiedereröffnung des alten Trinkwasserwerkes Elisabethhöhe. Laut ungeprüfter Schätzung der Verwaltung würden die Kosten für Öffnung und Wiederherstellung des alten zugeschütteten Brunnens samt Technik bei 200.00€ liegen. Seitens des Obst- und Gartenbauvereines wird dieser Vorschlag nach eingehender Beratung einstimmig abgelehnt...

mehr

Ausweitung des Trinkwasserschutzgebietes

14-10-2017 Hits:768 Was tun wir Fred Witschel

Am 13.März hatten Bürger die Möglichkeit, ihre Meinung in dem öffentlichen Verfahren zur geplanten Ausweitung des Trinkwasserschutzgebietes in Ferch zu äußern. Umweltministerium und Untere Wasserbehörde stellten sich den Fragen der Bürger im Fercher Rathaus. Bereits im Vorfeld gab es im Umweltministerium ein Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Adreas Bernig (Die Linke). Zugegen waren unter anderem der Fercher Ortsvorsteher Roland Büchner und von der Aktion Freie Bürger Obstbauer Heiko Wels, der auf dem Kammeroder Obstplan Plantagen besitzt und gern neue Anplanzungen auf den ihm noch zur Verfügung stehenden drei Hektar'n vornehmen möchte. Bereits im letzten Jahr hatte er dafür alle Vorbereitungen getroffen...

mehr

Jugendarbeit

13-10-2017 Hits:396 Was tun wir Super User

Durch die regelmäßigen Gespräche des Ortsbeiratsmitgliedes Fred Witschel mit der Grundschule Glindow und dem Hort "Sunshine-Kids", gibt es nunmehr seit fast zwei Jahren in der Grundschule an einigen Tagen eine Hausaufgabenbetreuung und im Hort eine Gruppe "Basteln", die durch den Sozialarbeiter von Job e.V. Rodrigues Jorge betreut werden. "Ortsbeiratssitzung im September 2010. Herr Witschel berichtete über die Jugendarbeit in Glindow und regte an, dass sich die Jugendlichen mit dem Sozialarbeiter Rodrigues Jorge mit einem Projekt am Wettbewerb "Mitmachen- beim Jugendumweltpreis des Landkreises Potsdam-Mittelmark 2010" beteiligen. Schon oft war die Orchideenwiese hinter den Grundstücken der Glindower Dorfstrasse Thema in der Kommunalpolitik. Es...

mehr

Aktion Freie Bürger beim Werderaner Tannenhof

12-10-2017 Hits:320 Was tun wir Fred Witschel

oder Kommunalpolitik erlebbar, weitab von Entscheidungen am Schreibtisch. Vorab einen herzlichen Dank an Karin Lorenz und Gerald Mai für die vielen Informationen rund um den Gewerbebetrieb und für die tolle Bewirtung. Ursprung des Projektes „Weihnachtsbaum“ war der 1920 gegründete Obstbaubetrieb Mai. Seit nunmehr 1991 werden auf einer Fläche von ca. 50 ha Tannenbäume angepflanzt und in der gesamten Region vermarktet. In der Vorweihnachtszeit kann man seinen Weihnachtsbaum auch im Hofladen erwerben oder man begibt sich auf einer Fläche von ca. 20 ha selbst auf die Suche. Informationen gab es zu Problemen aus der Vergangenheit, wie z. B. der Genehmigung der...

mehr

Jugendaustausch zwischen Glindow und Rahden

11-10-2017 Hits:369 Was tun wir Fred Witschel

Seit 2010 gibt es einen Jugendaustausch zwischen Glindower Jugendlichen und Jugendlichen der Glindower Partnerstadt Rahden. Angeregt wurde dieser Austausch durch Fred Witschel, der stets aktiv als Betreuer bei allen Treffen der jungen Leute dabei war.

mehr

Frühjahrsputz

10-10-2017 Hits:367 Was tun wir Fred Witschel

Jedes Jahr im Frühjahr ruft die Aktion Freie Bürger zum Frühjahrsputz auf. Nicht nur das die Wählergruppe dazu aufruft, sondern sie beteiligt sich natürlich auch. So wurde das Gelände auf der Bismarckhöhe aufgeräumt, die Glindower Alpen und der Panoramaweg vom Müll befreit und in 2013 haben wir uns damit bei der Vorbereitung unserer Stadt auf die Titelverteidigung "Anerkannter Erholungsort" eingebracht

mehr

Die Aktion Freie Bürger bei der Radtour

18-05-2014 Hits:373 Was tun wir Fred Witschel

Die Aktion Freie Bürger bei der Radtour am 17.Mai 2014 durch unsere Ortsteile

mehr

Thema Energiekonzept für die Stadt Werder

08-11-2013 Hits:555 Was tun wir Fred Witschel

Die Aktion Freie Bürger diskutierte gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger am 06.November 2012 das Thema "Energiekonzept für die Stadt Werder (Havel)". Zu dieser Veranstaltung trug Herr Nägele von der Kristall Bäder AG zur Thematik eines Blockheizkraftwerkes vor. Am 05.Dezember 2012 schlägt die Aktion FREIE BÜRGER Werder die Erstellung eines gemeinsamen Energiekonzeptes für Werder und seine Ortsteile vor. Mit der Veranstaltung am 06.November 2012 ging es darum, die Meinung der Bürger zum Thema zu erfahren, gerade weil es sehr viel Aufregung um das Thema Bliesendorf und Windpark gibt. Die Aktion Freie Bürger Werder hat die Zeit seitdem nicht einfach nur so...

mehr

Mobile Jugendarbeit in Glindow

24-10-2013 Hits:373 Was tun wir Fred Witschel

Leider ist es trotz aller Vermittlungsversuche nicht gelungen, den durch Job e.V. betriebenen Jugendkeller im Glindower Pfarrhaus zu erhalten. Allerdings ist der Gedanke, einen Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche in Glindow zu schaffen längst nicht aufgegeben. Aber es ist gelungen, durch Gespräche mit Pfarrer Thimme und Pfarrerin Paetel-Nocke, em Sozialarbeiter der Kirchengemeinde Herrn Ewald und dem Glindower Ortsbeiratsmitglied Fred Witschel ein Musical-Projekt ins Leben zu rufen. Der Kontakt zur Glindower Grundschule wurde über die Schuldirektorin Frau Jerichow durch Fred Witschel hergestellt. So proben jeden Donnerstag unter Anleitung von Herrn Ewald Schüler der Grundschule. Zum Tag der offenen Tür wird das...

mehr